Peter Pan

SCHAUSPIEL NACH JAMES M. BARRIE IN DER ÜBERSETZUNG VON ERICH KÄSTNER

Premiere: 19. Februar 2016

Regie: Uwe Bertram. Musik: Nik Mayr.


mit: Susan Hecker, Hilmar Henjes, Ann-Sophie Ludwig, Nik Mayr, Annett Segerer, Regina Alma Semmler.

Peter Pan gilt als der ewige Junge. Als einer, der nicht erwachsen werden wollte. Der zum Mythos wurde. Ist es aber vielleicht anders herum? Ein Mann, schon längst erwachsen und jenseits seines Lebenszenits, manövriert sich gemeinsam mit Frau, viel Freude und Infantilität in eine Altersnostalgie. Aber war damals als Kind wirklich alles besser, als Mutti sich noch kümmerte? Peter Pan geht es da in seiner Welt, dem Land Nirgendwo, ähnlich. Für die Besucher dieses vermeintlichen Abenteuerlandes mag ein Besuch reizvoll sein, doch Peter Pan ist eigentlich ein zutiefst einsames Kind, für das „Sterben vielleicht das größte Abenteuer ist“.

Die von Nik Mayr dazu komponierte Musik schickt einen auf die Reise in das ominöse „Nirgendwo“ …

Eine Auswahl der Musiktitel ist auf CD aufgenommen worden.
Sie ist im Büro des Theaters sowie an der Abendkasse erhältlich.